Tischlerlexikon
A B C D E F G H
I J K L M N O P
Q R S T U V
W XY Z
 

 


Eigenschaften Holz

Plastizität/Elastizität

Merke: Holz gilt als plastisch wenn es sich biegen bzw. formen lässt, ohne das es nachher wieder seine Ursprungsform einnimmt.

  • gut biegsam
    nasses Holz (viel besser als trockenes)
  • durch das Dämpfen lässt sich jedes Holz formen

Beginnt das Holz zu brechen, ist das Ende der Plastizität erreicht.

Praxisbeispiele:

  • gebogene Leisten - schicht verleimt (vorher nässen)
  • dünne Anleimer an gerundeten Platten (Heißluftfön benutzen)

Merke: Holz gilt als elastisch wenn es nach dem Biegen seine ursprüngliche Form wieder einnimmt.

  • Die Grenze der Elastizität ist erreicht, wenn durch das Biegen eine bleibende Verformung eintritt
  • Elastizität ist abhängig von der Rohdichte , Holzfeuchte, Temperatur und vom Holzgefüge.
  • besonders elastische Hölzer sind:

    Eibe, Teak, Akazie, Nussbaum, Linde, Ulme, Lärche, und Esche

Einsatzbereiche: Sportgeräte, Fahrzeugbau, Sitzmöbel u.a.

Schalldämmfähigkeit

Beim Holz ist die Schalldämmfähigkeit wegen des relativ niedrigen Gewichtes sehr gering. Die stark geschlossene Oberfläche und die geringe Tiefe der Holzporen verleiht dem  Holz so gut wie keine schallschluckenden Eigenschaften. Die Schallwellen werden dort einfach reflektiert (Schallgeschwindigkeit längs zur Faser ca. 4400 m/sec, damit doppelt so hoch wie quer zur Faser).

Wärmedämmung

  • je trockener das Holz, je niedriger die Rohdichte und je größer die Poren im Holz um so besser ist die Wärmedämmung
  • je feuchter, je höher die Rohdichte und je kleiner die Poren um so schlechter ist die Wärmdämmung

 

Merke: Wärmedämmfähigkeit ist die Fähigkeit eines Bauteiles, den Durchgang von Wärme von der einen Seite zur anderen Seite des Bauteiles einzuschränken, und damit eine Abwanderung oder Zufuhr von Wärme möglichst zu verhindern.

 

Elektrische Leitfähigkeit

Die elektrische Leitfähigkeit ist abhängig von der Feuchte des Holzes (je höher die Holzfeuchte - um so besser die Leitfähigkeit). Bei Zunahme über den Fasersättigungspunkt hinaus, nimmt die Leitfähigkeit nur noch mäßig zu.

Wärmeausdehnung

Die Wärmeausdehnung ist abhängig von der Holzart, deren Dichte und Feuchtegehalt. Allerdings ist sie bei Holz kaum von Bedeutung da sie durch den Schwund bei steigenden Temperaturen aufgehoben wird. In diesem Zusammenhang wird auch oft von den Wärmeausdehnungszahlen gesprochen, die angeben, wie hoch die Längenänderung eines Körpers bei Erhöhung seiner Temperatur von 1oC ist.


Kategoriezugehörigkeit

Physikalisch-technische Eigenschaften des Holzes

Weitere Themen

Das Arbeiten des Holzes
Die Härte und Festigkeit
Holfeuchte und Trocknung
Freilufttrocknung
Künstliche Holztrocknung
Trockenzeit und Folgeprobe

 

 
 

 

[ Fachkunde | Recht | Arbeitssicherheit | Ausbildung | Geld | Service | Existenzgründung ]
Designed by A. Gronemeyer [ Impressum | eBusiness | Kontakt | Bookmarks ] © A. Gronemeyer
Sündhaft schöne Hochzeit-Dessous bei Beate Uhse. Jetzt online!